Schlammpfützen auf meinem Weg

Bei meinem Tanz durch den Regen stoße ich immer wieder auf Pfützen, die mir im Weg sind. Bei manchen reicht es einen großen Schritt darüber hinweg zu machen oder um sie herum zu tanzen.
Aber es gibt auch Pfützen die viel zu tief oder groß sind, bei denen ich schonmal ins kalte Wasser springen muss- oder aber sie sind schlammig und ich bleibe  eine Weile darin stecken.

Letztendlich ist es mein Ziel in der Sonne  über die Schulter zurückblicken zu können und stolz sagen zu können „das alles habe ich überwunden!“

Ich bin krank. Ja, und? Das sind viele! Es nützt mir nichts mich übermäßig selbst zu bemitleiden, ich muss etwas tun, damit ich mich später nicht frage ob ich nicht doch etwas hätte  ändern können. Ich will später keine Reue verspüren sondern sagen können „Ich hab alles getan.“

-Übergewicht- daran kann und muss ich def. selbst etwas tun, das ist der erste Schritt!

-Herz und Lungenschwäche- brauchen Zeit  und die Gewichtsabnahme tut da sicher auch gut. Aber es sollte mit der Zeit viel besser werden.

– die damit zusammenhängende Medikamenteinnahme, vor allem der Blutverdünner beeinflussen schon.. aber solange eine Toilette in der Nähe ist und ich mich nicht verletze ist alles prima !

-PCO  und Diabetes- Ernährungsumstellung, abnehmen, dann sollte man gut damit leben können. Wäre doch gelacht wenn ich mich von ein paar blöden Hormonen etc umhauen lasse!

-die größte Schlammpfütze ist  meine Kondition..ehm..meine nichtvorhandene heisst das. ich kann nicht laufen, kaum weggehen undArbeit ist auch noch nicht. Aber wenn ich alle anderen Pfützen hinter mir gelassen habe ist diese hier auch bis dahin so gut wie ausgetrocknet.

Das heisst ich muss erstmal abnehmen, brav auf die Ärzte hören und ich darf mich nicht aus Ungeduld in Sachen stürzen von denen ich genau weiss, dass sie noch zu viel sind. Ich sollte mich über die kleinen Dinge im Leben freuen, denen sonst keiner Beachtung schenkt.
Ich habe ein Ziel und ich habe einen wunderbaren Mann an meiner Seite, der mich begleitet- selbst über Glatteis, das kennt er gut, ich nenn ihn nicht umsonst Polarbär.Und auch wenn es Rückschläge gibt, ich werde den Kopf nicht mehr einziehen. Ich will das schaffen.

Ich will mein Leben zurück!

„No more searching for signs
For a song I can sing
Now I’m living my life
Like a bird on a wing
Movin‘ on
Dance with the wind
Feeling strong
And moments like this will bring you down
Moments like this will bring you round
Moments like this will make you strong
now that they´re gone,
now they´re gone“
[aus: Raemonn- Moments like this]


Eine Antwort to “Schlammpfützen auf meinem Weg”

  1. Sehr guter Beitrag, liebe Vany!

    *daumenhoch*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: